Soja Protein von Peak im Test

By | August 31, 2012

Heute stelle ich mal kein Trainingsvideo der verschiedenen Fitnessgurus im Netz vor, sondern gebe ein paar Eindrücke bzgl. eines Supplements weiter, das ich selbst getestet habe. Konkret geht es um das Soja Protein von Peak. In einer Antwort auf einen Kommentar habe ich ja schon mal angedeutet, dass ich wegen angeschlagener Gesundheit im Moment nicht viel trainieren kann…dementsprechend muss jedes Workout, das ich bewältigen kann, optimal in Muskelmasse umgesetzt werden. Das kann nur eins bedeuten: Proteine zuführen.

 

Allgemeine Daten und Eindrücke

Wie schon erwähnt, habe ich das Soja Protein des Sportnahrungsmittelherstellers Peak getestet. Dieses gibt es in zwei Geschmacksrichtungen – neutral und schokoladig. Ich habe mich für Schoko entschieden. Die Dose hat einen Inhalt von 1000g, kommt im peak-typischen Schwarz daher und macht einigermaßen Eindruck. Auf Produktbildern im Netz sehen solche Supplements ja meist recht niedlich aus aber als ich das Teil dann entpackt hatte, musste ich schon zugeben, dass die 1 kg Dose eine richtige Bombe ist – breit wie ein Bodybuilder =).

 

Einnahme

Das Proteinpulver ist gut löslich und wird entweder in Wasser oder in Milch eingerührt. Also ich muss zugeben, dass mir das Soja Protein mit Wasser gar nicht schmeckt…das ist irgendwie seltsam. Mit Milch ist es jedoch weitaus besser – das ergibt einen richtig leckeren Schoko-Shake. Über die Milch hat man dann gleich noch ein paar Proteine mehr zugeführt. Manche beschweren sich, dass die neueren Proteine von Peak zu dünnflüssige Shakes ergeben würden aber das ist Absicht. Es soll auf diese Art eine schnellere Aufnahme und somit gezielteres Muskelwachstum erreicht werden.

 

Preis und Lieferzeit

Mit 19,90 € für 1000 g stellt Peak ein hochwertiges Protein zur Verfügung, dass ca. 5€ günstiger ist, als Produkte von Konkurrenten. Über den Preis kann man sich also wirklich nicht beschweren. Was mir aber nicht gut gefallen hat, war die lange Lieferzeit. Eine ganze Woche hat es gedauert, als ich direkt im Shop bestellt habe. Da Peak aber auch über Amazon verkauft, werde ich die nächste Portion an Soja Protein auf diesem Weg beziehen. Mal sehen, ob es dann schneller geht.

 

Weiterführende Informationen und Einnahmezeitpunkt

Um den Stoffwechsel bei der Verwertung des Proteins zu unterstützen, sind die entsprechenden Vitamine, die der Körper braucht, im Produkt enthalten. Das ist natürlich die optimale Lösung. Auch das Verdauungsenzym Laktase ist in die Mischung integriert, was dabei hilft, die Milch, in die man das Protein einrührt, schneller zu verdauen. Man sieht also, es ist alles auf die umgehende Verwertung und den unmittelbaren Aufbau von Muskelmasse ausgelegt. Da es sich hierbei um ein sogenanntes schnelles Protein handelt, das sofort verwertet wird, ist es optimal für die direkte Einnahme nach dem Training.

 

Fazit

Das Soja Protein von Peak ist ein sehr hochwertiges Produkt, das überraschend günstig ist. Wählt man als Geschmacksrichtung Schoko und rührt das Protein in Milch ein, bekommt man einen sehr leckeren Shake, der den Muskeln den optimalen Baustoff liefert, um die Trainingsimpulse in Muskelwachstum umzusetzen. Natürlich sind solche Supplements kein Ersatz für eine ordentliche Ernährung aber wenn man einen vernünftigen Trainings – und Ernährungsplan hat, dann kann man mit der gezielten Zufuhr zusätzlicher Proteine sichtbare Erfolge erzielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.