Lebensmittel die beim Muskelaufbau helfen

By | September 18, 2012

Viele Leute schinden sich in Fitnessstudios und versuchen Muskeln aufzubauen. Manchmal mit, manchmal ohne Erfolg. Wenn der Erfolg ausbleibt, ist der Frust groß. Auf die Mühen soll ein Ergebnis folgen. Wenn es aber ausbleibt, fragt man sich natürlich, warum das so ist.

 

Die Antwort ist einfach: Es liegt an der falschen Ernährung. Wir essen aus Unwissenheit das Falsche. Während der Trainingsphase sollte man auf nichts Maßgebliches verzichten, denn alles, was man dem Körper nimmt, muss ihm auch wieder zugeführt werden. Es gibt eine Reihe von Nahrungsmitteln bzw. Lebensmittelbestandteilen, die der Körper braucht und/oder die ihm dabei helfen, Muskeln aufzubauen. Im Folgenden gehe ich auf einige dieser Lebensmittel ein.

 

Da wäre zum Beispiel Kakao. Kakao? Ist der nicht ungesund? Mitnichten. Die Inhaltsstoffe des Kakao sind gut für Gehirn, Herz und Kreislauf. Er enthält viele Nährstoffe die der Körper braucht. Der Konsum in Form von Schokolade sollte allerdings gemieden werden. Ich rede hier von reinem Kakao.

 

Ein weiteres interessantes Lebensmittel, das in unseren Breitengraden weit verbreitet ist, ist die Kartoffel. Sie ist leicht verdaulich und liefert neben hochwertigen Kohlenhydraten zahlreiche Mineralstoffe, die sich positiv auf die Stoffwechselleistung und damit auf Fettabbau und Muskelaufbau auswirken.

 

Eine weitere Wunderwaffe der Natur sind Nüsse. Nüsse enthalten eine Vielzahl an pflanzlichen Fetten, die Energie freisetzen und den Stoffwechsel anregen. Ein idealer Snack zum gesunden Muskelaufbau.

 

Neben dem Essen sollte man auch auf die Flussigkeitszufuhr achten. Dabei kommt es in Sachen Muskelaufbau stark auf die Art der Getränke an.

 

Wasser zum Beispiel ist ein sehr guter Durstlöscher und enthält sozusagen negative Kalorien. Negativ? Nun ja, Wasser enthält keine Kalorien, hilft aber dem Körper, welche zu verbrennen. Deshalb negativ. Wer auf seinen Wasserhaushalt achtet, wird bessere Erfolge beim Aufbau von Muskelmasse verzeichnen können.

 

Auf Erfrischungsgetränke sollte man dagegen verzichten, weil sie meist viel Zucker enthalten oder auch Süßstoffe, mit denen der Körper nichts anfangen kann. Sie rauben dem Organismus nur Nährstoffe, mehr nicht.

 

Das Gleiche gilt auch für Obstsäfte. Sie sind leider nicht so gesund wie man uns glauben machen möchten. Eine Ausnahme ist reiner Kirschsaft. Er enthält Antioxidantien, die die freien Radikalen binden und so dem obligatorischen Muskelkater vorbeugen.

 

Daneben gibt es auch Supplements, die man ergänzend zum Aufbau von Muskelmasse einsetzen kann. Mehr Informationen zu Sportnahrung und deren Anwendung finden sich auf der Website von Maxifuel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.