Lauftraining für den Muskelaufbau

By | Oktober 1, 2012

Wie oft hört man, dass Außdauertraining Gift sei, wenn man Muskeln aufbauen will? Es würde die Energie rauben, zu viele Kalorien verbrennen und die Muskelmasse abbauen. Wenn man schon ein sehr hohes Fitnesslevel hat und womöglich ein Profi – Bodybuilder ist, der seine Zeit damit verbringt, die Form einzelner Muskeln zu optimieren, dann mag das ja vielleicht stimmen aber wenn man schlicht und ergreifen besser in Form kommen will, seinen Körper definieren möchte und alle Muskelgruppen beanspruchen muss, dann ist Lauftraining in meinen Augen eine sehr nützliche Form des Workouts.

 

Welche Muskeln werden beim laufen trainiert?

Viele Menschen hängen ja dem Irrglauben an, dass lockeres Joggen und leistungsorientiertes Laufen nichts außer den Beinmuskeln beanspruchen würden. Das ist natürlich Blödsinn. Ordentliches Lauftraining trainiert genauso die Bauch – und die Rückenmuskulatur. Wer das nicht glaubt, der soll mal vor seinem 5 Kilometer Lauf ordentlich Situps knüppeln. Dann wird man beim Laufen schon merken, wenn der Kater in den Bauchmuskeln einsetzt. Der Vorteil von Ganzkörperübungen wurde ja schon in anderen Artikeln betont und da gehört das Lauftraining nun mal dazu.

 

Lauftraining zuhause:

Wenn man ein Stadtmensch ist und von Beton uns Asphalt umgeben ist, ist es gar nicht so einfach, eine geeignete Laufstrecke zu finden. Dazu kommt, dass beruflicher Stress und Zeitmangel oft die Motivation schmälern. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Freizeitsportler und Profis dazu, ihr Lauftraining in den eigenen 4 Wänden zu absolvieren. Auf diese Art müssen sie ihr Workout auch nicht vom Wetter abhängig machen. Was man dazu braucht, ist klar: Ein Laufband.

 

Welches Laufband eignet sich für mich?

Bevor man sich ein Laufband zulegt, sollte man sich ganz sicher sein, auf was man Wert legt und was die eigenen Zielsetzungen sind. Erst dann kann man sich für ein passendes Produkt entscheiden. Auf laufband-test.eu kann man sich Daten und Kundenbewertungen zu Laufbändern in verschiedenen Preisbereichen ansehen. Fakt ist, dass man kein Vermögen ausgeben muss, um daheim trainieren zu können. Gute Laufbänder gibt es schon für 500 € oder weniger.

 

Fazit:

Lauftraining ist in Sachen Muskelaufbau eine gute Ergänzung zu den traditionellen Krafttraining – Sessions. Das gleichzeitige Beanspruchen verschiedener Muskelgruppen beim laufen verlangt dem Körper einiges ab. Will man zuhause trainieren, kann man sich einfach ein passendes laufband anschaffen. Wie viel Geld man dafür ausgeben sollte, hängt von den eigenen Zielsetzungen und Ansprüchen ab. Umfassende Testberichte zu Laufbändern finden sich auf laufband-test.eu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.